DM0SL, Störer und Verhalten

DM0SL, Störer und Verhalten

Wir beobachteten auf dem 70cm FM Relais DM0SL in Schleswig identische Aussendungen, wie sie auf dem Aschberg Relais DB0ZA seit längerer Zeit erfolgen. Rülpsen, verstellte Stimmen, DTMF, ständiges Auftasten des Relais usw. sind zu hören. Der Grund, warum das auch auf DM0SL geschieht, konnte live am 14.8.2018 mit erlebt werden.

Zwei namentlich bekannte Funkamateure, die in der Regel auf DB0ZA Ihre Aktivitäten betreiben, haben den Störer, den sie “Joe” nennen, ständig angesprochen und in seinen aktiven Störtätigkeiten bestätigt. Das ging eine ganze Weile so, bis sie angesprochen wurden. Diese Art den Störer zu bestätigen haben diese und noch andere Funkamateur seit Monaten auf DB0ZA an den Tag gelegt und oft mit Personen ohne Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst kommuniziert.

So auch am 14.8.2018 auf DM0SL. Anstatt die Störer nicht zu beachten und keine Plattform für die Störaktivitäten zu geben, wird genau das Gegenteil gemacht. Anerkennung, Bestätigung und sogar Aufforderungen weiter zu machen. Denkt Ihr eigentlich darüber nach, was Ihr macht? Schon einmal etwas vom Gesetz über den Amateurfunk §5 gehört? 

Als Sysops werden wir handeln, denn wir sind den Nutzern gegenüber dazu verpflichtet. Wenn gestört wird, schalten wir ab. Hören wir künftig Funkamateure, die mit Personen ohne Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst kommunizieren, wird ein Gesprächsprotokoll angefertigt und bei der BNetzA zur Anzeige gebracht.

Die Sysops der Amateurfunkgruppe Nord