DM0SL – Tetra DMO Repeater online

DM0SL in Tetra DMO Modus aktiv

Die nächste digitale Betriebsart ist bei DM0SL On-Air gegangen: TETRA
DM0SL sendet auf 434,7875 MHz seine Tetra DMO Präsenzbake aus. Ein Reinhorchen auf der QRG in FM lohnt sich, um das Tetra Signal zu hören. Es hört sich deutlich anders als ein DMR Signal an.
Wer beim Tetra Betrieb mitmachen möchte, kann sich gern melden. Weitere Infos und auch ggfls. Codeplugs zu Geräten Motorola MTH800 und MTP850 können bei mir angefragt werden.

VY 73 de Hans-Jürgen Marx DJ3LE

Neue Brandmeister DMR-DL Talkgroups

Erläuterung der neuen Talkgroups

Es gibt bundesweit im DMR-DL (Motorola) Netz neue Talkgroups, die es Euch ermöglichen DMR Repeater in anderen Regionen/Bundesländern zu erreichen. Somit ist ein gezielter Ruf in eine bestimmte Region möglich, um Kontakt in die Heimatregion aufzunehmen oder einen Bekannten Funkamateur in einem anderen Bundesland zu rufen.

Mit der Einführung der neuen Sprechgruppen entfällt die Sprechgruppe DL 262 im Zeitschlitz 2. Im Zeitschlitz 1 bleibt die Sprechgruppe DL 262 wie gewohnt weiterhin bestehen.

Ein Beispiel:

DJ3LE macht Urlaub in Bayern. Er möchte seine Funkfreunde auf DM0SL und DB0XN in Schleswig-Holstein erreichen. Ein verfügbarer DMR-DL Repeater wird nun im Zeitschlitz 2 in der Talkgroup 2622 (SH-HH siehe Liste) angesprochen. So verbindet sich der bayrische Repeater, der in der Talkgroup 2628 ist, per PTT über das Brandmeister Netz mit den Repeatern, die in der TG2622 teilnehmen. Das sind z.Zt. DM0SL, DB0XN, DB0FS und DL1BH (Testrepeater). Durch diese temporäre Zusammenschaltung kommt der Ruf von DJ3LE auf den Repeatern in Schleswig-Holstein und Hamburg an. Nun kann mit den heimischen Funkfreunden gesprochen werden. Nach Beendigung des QSOs wird diese Zusammenschaltung im Brandmeister Netz nach ca. 10min im Hintergrund aufgelöst. Das QSO kann nur auf dem Einstiegsrepeater und den ausgebenden Repeatern der gerufenen Region mitgehört werden. Alle anderen Repeater in nicht angesprochenen Sprechgruppen werden nicht geöffnet. So kann dieses QSO von Bayern nach Schleswig-Holstein/HH nicht in Hessen mitgehört werden.

Ein andere Art der Verwendung wäre, dass ein Funkamateur auf DM0SL, also im Verbund der TG2622 (SH-HH) die Talkgroup 2626 wählen kann und z.B. CQ auf den Repeatern in Hessen rufen kann. Ankommende Rufe werden dann automatisch mit DM0SL in der TG2622 verbunden.

Frage: Ich höre aber auf DM0SL keine QSOs aus Hessen, Bayern etc.

Antwort: DM0SL sendet nur Gespräche aus, die in die Sprechgruppe 2622 gehen. Ansonsten würde das auch keinen Sinn ergeben, denn deutschlandweite QSOs gehören in die TG262 DL im TS1. Ihr hört also nur Gespräche in den neuen Talkgroups, wenn die TG2622 per PTT eingebunden ist.

Übersicht der neuen Talkgroups:

TG2620 Sachsen-Anhalt/Mecklenburg-Vorpommern
TG2621 Berlin/Brandenburg
TG2622 Hamburg/Schleswig-Holstein
TG2623 Niedersachsen/Bremen
TG2624 Nordrhein-Westfalen
TG2625 Rheinland-Pfalz/Saarland
TG2626 Hessen
TG2627 Baden-Württemberg
TG2628 Bayern
TG2629 Sachsen/Thüringen

Neue Codeplugs mit den neuen Talkgroups stehen zur Verfügung.

Viel Spaß mit den nächsten, weiteren Schritt in der Vernetzung der DMR-DL Repeater.

Bei Fragen bitte das Kontaktformular verwenden.

VY 73 de Hans-Jürgen DJ3LE

 

Bundesnetzagentur bei DM0SL

Termin mit der Bundesnetzagentur bei DM0SL

Heute am 27. Juni 2016 haben Zwei Mitarbeiter der Bundesnetzagentur Außenstelle Hamburg den Standort DM0SL in Schleswig besucht. Professionell wurde die gesamte Anlage bei DM0SL mit den digitalen Repeatern für D-Star, DMR und C4FM überprüft und die zum Betrieb notwendigen Unterlagen mit dem Lizenzinhaber Peter DB5NU abgeglichen. Es gab erwartungsgemäß keinerlei Beanstandungen.

Als weiterer Punkt stand unsere Störungsmeldung auf dem Programm. Ein Brummträger im Unterband, der auf den Eingabefrequenzen für DMR und D-Star bei DM0SL in der Frequenz auf- und abgewandert ist, hat den Funkbetrieb zeitweise im erheblichen Maße beeinträchtigt. Entfernte Stationen konnten dann nicht mehr über DM0SL arbeiten.

störung_SMR_DM0SL_16062016

 

 

 

Nachdem das Störsignal mit dem Empfänger der BNetzA auf den Antennen von DM0SL bestätigt wurde, haben die beiden Mitarbeiter zunächst auf der Antennenplattform des Fernmeldeturmes manuell mit Peilantenne und Meßempfänger die grobe Richtung ermittelt. Danach wurde das mobile Einsatzfahrzeug mit einer Peilantenne bestückt. Wir verabschiedeten uns von den beiden Mitarbeitern und der Einsatz wurde mobil fortgeführt.

IMG_1326

 

 

 

 

 

Wie wir heute am späten Nachmittag an unserem eigenen Kontrollempfänger bei DM0SL festgestellt haben, ist das Störsignal nicht mehr vorhanden!

beseitigt_störung

 

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei den beiden netten Mitarbeitern der Bundesnetzagentur bedanken, die durch Ihren Einsatz dem Amateurfunkdienst einen störungsfreien Betrieb bei DM0SL gesichert haben. Ebenfalls möchten wir uns bei allen anderen beteiligten Mitarbeitern der BNetzA bedanken, die den Einsatz organisiert haben. Der heutige Tag mit der Überprüfung von DM0SL und die anschließende Störungsbehebung war eine vorbildliche Zusammenarbeit der BNetzA und den Funkamateuren!

73 de Peter DB5NU und Hans-Jürgen DJ3LE