Antennenbuchse am Motorola MTH800

Hervorgehoben

Bei DM0SL ist seit einiger Zeit ein DMO Repeater auf 434,7875 MHz online.
Da ich zwei Motorola Tetra Geräte habe, wollte ich ein Gerät an der Stationsantenne betreiben, um die Frequenz zu monitoren.
Leider haben Tetra Handfunkgeräte, außer dem MTP850, keinen Antennenanschluss.
Platz genug ist im inneren vorhanden, um eine SMA-Buchse einzubauen.

Wie ich das gemacht habe, zeigt die Bilderserie.

Viel Spaß mit Tetra. Vy 73 de Hans-Jürgen DJ3LE

DMR, C4FM, Tetra und D-Star im Norden

Hervorgehoben

Digitale Repeater in Schleswig-Holstein

Unsere Gruppe besteht aus Funkfreunden aus den Ortsverbänden Z79 im VFDB sowie M13 und M15 im DARC, die Freude an den digitalen Betriebsarten haben und sich in ihrer Freizeit um den digitalen Amateurfunk kümmern. Wir stellen hier unsere Repeater-Standorte, Betriebsarten und Frequenzen sowie einige Informationen und Tipps vor.

Rufzeichen
Standort
QRG in MHz
Mode
Parameter
DM0SL
Schleswig          JO44SM
439,4875
C4FM
Wires-X SH/HH
DM0SL
Schleswig          JO44SM
438,3500
D-Star
DCS und REF
DM0SL
Schleswig          JO44SM
438,5375
DMR-DL
TG8, TG2622 on PTT
DM0SL
Schleswig          JO44SM
434,7875
TETRA
 TMO geplant        DMO online
DM0FL
Flensburg-Land JO44RT
439,8250   -9,4
DMR-DL
TG 8, TG2622 on PTT
DM0FL
Flensburg-Land JO44RT
438,5250
C4FM
Wires-X SH/HH
DM0FL
Flensburg-Land JO44RT
145,7625 12,5kHz
FM/C4FM
 Multimode mit 67Hz  CTCSS TX für FM
DB0XN
Bredstedt JO44LP
438,5500
C4FM
Wires-X SH/HH
DB0XN
Bredstedt JO44LP
438,9500
FM
DB0XN
Bredstedt JO44LP
439,9500   -9,4
DMR-DL
TG 8, TG2622 on PTT
DB0XN
Bredstedt JO44LP
434,7875
Tetra
TMO/DMO geplant
DB0XN
Bredstedt JO44LP
438,3875
D-Star
DCS002 I
DB0XN
Bredstedt JO44LP
145,6750
FM
DB0XN
Bredstedt JO44LP
1298,650
FM
-28 MHz Shift
DB0HUS
Husum   JO44ML
438,4250
DMR-BM
TG 2622
DB0EK
Hennstedt JO44UA
438,6000
FM/C4FM
 67Hz Subaudio
DB0PC
Bungsberg JO54IF
439,1000
FM/C4FM
 67 Hz Subaudio
DB0PR
Armstedt JO43WX
439,3500
FM/C4FM
67 Hz Subaudio

weiß        = online
Grün       = Geplant
Blau        = Testbetrieb
Rot          = offline

Mit DM0SL in C4FM und DStar haben wir im Oktober 2015 den ersten funktionalen Multi-Digitalmode-Repeater in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen. Im Januar 2016 kam als dritte digitale Betriebsart DMR hinzu.

Seit Sommer 2016 ist nun auch DB0PC auf dem Bungsberg von uns mit einem Digital Repeater ausgestattet worden. DB0PR wird noch folgen, wenn Mittel dafür vorhanden sind. Der NDR Standort Flensburg-Land auf dem Fuchsberg besticht im Norden durch eine fantastische Abdeckung in FM, DMR und C4FM. Damit ist Schleswig-Holstein komplett für digitalen Mobilbetrieb ausgeleuchtet.

Informationen wie Betriebsarten, Frequenzen, Bilder und Abstrahlungsdiagramme der jeweiligen Repeater-Standorte sind im Menü unter „Standorte“ zu finden.

Der heutige DMR Standard der Motorola Geräte hat bereits seit einiger Zeit Einzug in die Amateurfunkwelt genommen. Als DMR-Repeater kommen moderne Motorola Geräte zum Einsatz.

DMR Endgeräte sind bereits für ca. 80€ zu bekommen. Auch FM Betrieb ist mit diesen Geräten möglich und somit ein Einstieg in DMR kostengünstig realisierbar.

Für Funkamateure im Urlaub oder zu Besuch im schönsten Bundesland der Welt, lohnt es sich auf jedem Fall ihre Funkgeräte für die digitalen Betriebsarten mitzunehmen.

Die Anschaffung der Repeater, der Antennensysteme und der laufende Betrieb der Standorte verursacht eine Menge an Kosten und Arbeit um Euch diese Amateurfunkdienste zur Verfügung zu stellen. Auch jede kleine Spende unterstützt uns beim weiteren Ausbau und erhalten die Repeater mit am Leben! Wer uns unterstützen möchte, findet hier Informationen.

Gesamtausleuchtung unserer Repeater in Schleswig-Holstein

Ein Klick auf den Antennenplot öffnet die Übersichtskarte im neuen Fenster.

Bei Fragen meldet Euch einfach bei uns. Vielen Dank!

Eure Repeatergruppe Nord.im VFDB und DARC

DB5NU Peter, DC9LR Michael, DJ3LE Hans-Jürgen

News aus dem DMR MARC Team

News aus dem DMR MARC Team

(Infos von Heinz, DD9KA und Walter, DF2ER von www.dmr.ag)

In einer Umfrage im Januar 2017 unter allen DMR-DL SysOps sprach sich die Mehrheit für folgende Neuerungen aus.

Mit sofortiger Wirkung wird die TG262 im TS2 Deutschland wieder aktiviert. Diese TG ist für den deutschlandweiten Funkbetrieb im DMR-DL Netz exklusiv geschaltet.

Um den lokalen Funkverkehr auf den TG8 und TG9 im TS2 nicht zu stören, sind die beiden TG8 und 9 auf Vorrang geschaltet. Im Betrieb stellt sich diese Funktion dar, indem die TG262 im TS2 und die x-Link Gruppen bei erkanntem Betrieb auf TG8 und/oder TG9 für 3 Minuten abgeschaltet werden.

Anm. von DJ3LE: Diese Vorrangsschaltung mit 3min ist auch in der TG2622 bei DB0XN, DM0SL und DM0FL aktiv. So werden künftig laufende QSOs in TG8 und 9 nicht mehr übernommen.  

Eine neue weitere Funktion wird mit sofortiger Wirkung auch auf der TG262 im TS1 aktiviert. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem DMRplus Team wird die DMR-DL TG262-1 mit der DMRplus TG262 TS1 zusammengeschaltet. An den Relaisstandorten mit beiden Netztechniken (DMR-DL und DMRplus) wird die TG262 TS1 nur auf dem jeweiligen DMRplus Relais abgestrahlt.

Die nationalen Sprechgruppen der Länder Niederlande TG204, Dänemark TG238 und Österreich TG232 sind in Deutschland auf allen DMR-DL Relais auf PTT erreichbar. In den aufgeführten Ländern kann man mit der TG262 im TS1 auf PTT mit Deutschland sprechen. Nach der jeweiligen Aktivierung ist der Sprechweg für jeweils 10 Minuten aktiviert. Eine wunderbare Funktion für die DMR Urlauber und Reisenden. Weitere Länder sind in der Abstimmung.

Ganz besonders möchten wir auf die Nutzung der TG110 und 120 (deutschsprachig weltweit) hinweisen. Diese in allen DMR MARC Netzen geschalteten Sprechgruppen, verfügbar auf PTT Tastendruck, erlauben einen systemoptimierten Betrieb, da nur das jeweils genutzte Relaissegment auf Sendung geht. Wir empfehlen die vorrangige Nutzung dieser beiden TG nach Anruf auf der TG1 WW, TG2 EU oder TG262 DL. Auf TG110 oder TG120 kann man (Mann oder Frau) lange QSO führen, ohne dass an vielen Relais teurer Strom unnötig verbraucht wird.

 

AAI N1201SA Vector Impedance Analyzer Teil 2 – Vergleich –

Vergleich: AAI N1201SA Vector Impedance Analyzer 137,5 – 2700MHz

Wie versprochen folgen nun 2 Vergleichstests mit einem Agilent Netzwerkanalayse und dem N1201SA.

Im QRL hatte ich Duplexer zum Abgleich und habe den N1201SA mit einem Agilent SP8714 ET Netzwerk Analyser in der SWR Messung verglichen.

(Ein Klick auf das jeweilige Bild öffnet es vergrößert)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Messungen sind exakt identisch. Das Gerät ist eine echte Empfehlung, denn es ist eben mal in der Hemdtasche mitgenommen und für eine erste Fehleranalyse ist es mehr als ausreichend, bevor man einen Messplatz bemüht.

VY 73 de Hans-Jürgen Marx DJ3LE

AAI N1201SA Vector Impedance Analyzer Teil 1 – Vorstellung –

Vorgestellt: AAI N1201SA Vector Impedance Analyzer 137,5 – 2700MHz

Ich fand im Internet durch Zufall einen sehr günstigen Vector Impedanz Analyser, der mir für den Amateurgebrauch nützlich erschien. Der Sweep Bereich von 137,5MHz bis 2,7GHz deckt einige Amateurfunkbänder ab.

Also bestellte ich das Gerät online am 12. Dezember bei einem Online-Anbieter für umgerechnet 155€ inkl. Versand. Pünktlich zum Heiligabend kam das Paket aus den Niederlanden an.

 

 

 

Größenvergleich mit Yaesu FT-1D

 

 

 

 

Nun musste das Gerät natürlich gleich ausprobiert werden. Als erstes Testobjekt wurde meine Diamond 3-Band Antenne X6000.

Das englische Manual ist hier zu finden.

Das N1201SA hat zwei Modi:

Modus: Single Point measurement
In diesem Modus wird nur ein Parameter eingestellt: die Frequenz
Alle anderen Parameter werden automatisch angezeigt. Hier die Daten meiner X6000 im Single Point measurement Modus.

Die Reflektionen auf dem Display sind real nicht vorhanden, da liegt anscheinend am Aufnahmewinkel.145MHz

433MHz

1296MHz

 

 

 

 

 

 

 

Grafischer Modus: Scan function interface

Der Sweep Bereich kann entsprechend angepasst werden und ein Marker gesetzt werden. Bei meiner X6000 sieht das dann so aus:

144MHz

433MHz

1296MHz

Das Gerät kann entsprechend des Manuals kalibriert werden.

In Kürze werde ich das Gerät mit einem kommerziellen Analyser vergleichen und die Ergebnisse vorstellen.

Vy 73 de Hans-Jürgen DJ3LE

DM0SL in Tetra DMO Modus aktiv

DM0SL in Tetra DMO Modus aktiv

Die nächste digitale Betriebsart ist bei DM0SL On-Air gegangen: TETRA
DM0SL sendet auf 434,7875 MHz seine Tetra DMO Präsenzbake aus. Ein Reinhorchen auf der QRG in FM lohnt sich, um das Tetra Signal zu hören. Es hört sich deutlich anders als ein DMR Signal an.
Wer beim Tetra Betrieb mitmachen möchte, kann sich gern melden. Weitere Infos und auch ggfls. Codeplugs zu Geräten Motorola MTH800 und MTP850 können bei mir angefragt werden.

VY 73 de Hans-Jürgen DJ3LE

TG 2622 SH/HH „on PTT“ geschaltet

TG2622 SH/HH

Die TG 2622 auf DB0XN, DM0SL und DM0FL sind auf „on PTT“ gestellt. Es war in den vergangenen Wochen stundenlang nicht mehr möglich in der TG8 oder TG9 ein QSO zu führen, da der TS2 durch Dauerbetrieb in der TG2622 belegt war. Uns lagen einige Beschwerden dazu vor. Wir haben gehandelt und nun könnt Ihr störungsfreie lokale und regionale QSOs führen.

Was bedeutet nun „on PTT“ genau?
Die TG2622 ist nicht mehr dauerhaft ständig aufgeschaltet. Läuft ein QSO in der TG2622 wird es nicht ausgesendet.
Wer auf DB0XN, DM0SL oder DM0FL in der TG2622 Funkbetrienb machen möchte, kann das jedoch nach wie vor!
Es muss lediglich die TG2622 per PTT 2 sec lang getastet werden. Wenn bereits ein QSO in der TG2622 läuft wird in der nächsten Umschaltpause der angetastete Repeater hinzugeschaltet.
Sobald das QSO beendet ist, wird automatisch die TG2622 nach 10min wieder getrennt.

Aus dem Nord-Ostsee-Rundspruch vom 15.1.2017:
„Bei den Motorola-Relais Schleswig DMØSL und Bredstedt DBØXN wurde die statische Anbindung der Talkgroup 2622 (HH/Schleswig-Holstein) im Zeitschlitz 2 deaktiviert. Diese kann aber bei Bedarf weiterhin per PTT vorübergehend aktiviert werden. In den vergangenen Wochen waren in der TG 2622 vermehrt Hotspot-User untereinander im QSO zu hören, die dabei unnötigerweise sämtliche Relais in Hamburg und Schleswig-Holstein offenhielten und diese somit teilweise unbenutzbar machten. Diese meist clubfreien „Dongle-Funker“ denken offensichtlich nicht darüber nach, welche horrenden Stromkosten sie verursachen, wenn sie mit ihren DV4Minis und openSpots ausschließlich netzintern miteinander sprechen und dabei gleichzeitig bis zu sechs Relais in Gang halten.“

Hamspirit bitte!
Wir appellieren an den höflichen und respektvollen Umgang miteinander, denn es muss wirklich nicht sein, dass die TG2622 mit 7 geschalteten Repeatern benutzt wird, wenn Nutzer eines Hotspots stundenlang Tests durchführen. Zudem generiert solch ein Betrieb unnötige Stromkosten.

Es wird gerade an einer Lösung gearbeitet und die TG2622 wird demnächst wieder fest geschaltet sein. Dann werden bestehende QSOs in TG8 und 9 nicht mehr durch die TG2622 übernommen.

Vy 73 de Hans-Jürgen DJ3LE
Für die AFu-Gruppe Nord

DB0PR Armstedt wieder QRV!

DB0PR wieder QRV!

OM Peter DB5NU von der AFu-Gruppe Nord hat am 9. Januar 2017 den defekten Repeater gegen einen modernen YAESU DR-1X aus eigenem Bestand ausgetauscht, damit DB0PR wieder QRV ist. Der Repeater wird analog zu DB0PC auf dem Bungsberg im Multimode betrieben. Nun kann man auch über DB0PR in C4FM und FM arbeiten

Bei der FM Nutzung sollte am FM-Transceiver eine CTCSS Frequenz von 67Hz eingestellt werden, damit das digitale C4FM Signal nicht die Ohren strapaziert.

Empfangsberichte bitte an info@afu-nord.de

Vy 73 de Hans-Jürgen DJ3LE

 

Repeatergruppe Nord 2016

Repeatergruppe Nord 2016 und Spendenaufruf

 

Liebe YLs, OMs, SWLs und Freunde der Repeatergruppe Nord,

mit der in Kürze anstehenden Aufnahme des Regelbetriebes bei DM0FL haben wir nun innerhalb von 15 Monaten einen Ausbaustand erreicht, der sich sehen lassen kann.

Schleswig-Holstein ist nun komplett mit digitalen Betriebsarten abgedeckt. Auch das klassische FM wurde dabei nicht vergessen!

Die meisten von Euch kennen wir persönlich. Wir haben im vergangenen Jahr einige OVs besucht und dort die digitalen Betriebsarten vorgeführt. Bei der Auswahl der Geräte waren wir gerne behilflich und haben bei den Codeplugs unterstützt. Diese Hilfe bekommt jeder, der sich an uns wendet. In Eckernförde zum Schleswig-Holstein Treffen 2016 waren wir vertreten und auch beim Digital-Seminar am 9. Juli 2016 in Groß-Vollstedt haben wir unsere Relais-Standorte präsentiert.

Die Gefahr ist sehr groß, dass 2017 die Standorte auf den Fernmeldetürmen der DFMG wegfallen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem NDR haben wir bereits jetzt viele alternative Standorte gefunden und aktiviert. Durch unsere Arbeit sind wir vorbereitet, Euch weiterhin die Nutzung der digitalen Betriebsarten sowie FM zur Verfügung zu stellen und freuen uns sehr, dass unsere Arbeit für den Amateurfunkdienst gut angenommen wird.

Ein Anzahl Funkamateure und OVs unterstützen unsere Arbeit indem sie uns Spenden zukommen lassen, die für den Aufbau, den Betrieb und die laufenden Kosten genutzt werden. Vielen Dank dafür!

Es kommen täglich immer mehr Nutzer bei DM0FL hinzu, das ist sehr erfreulich!

Unser Aufruf an alle Nutzer unserer Repeater: Wenn Ihr Spaß am Amateurfunk mit unseren Repeatern habt, würden wir uns über jeden noch so kleinen Spendenbetrag freuen!

Ihr findet alle nötigen Informationen zur Unterstützung unter:
www.afu-nord.de/spende

Wenn Ihr Fragen habt, sprecht uns auf den Repeatern einfach an oder nutzt das Kontaktformular auf dieser Seite. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Wir wünschen Euch Frohe, Besinnliche Weihnachten und ein Gutes und ein Gesundes Neues Jahr 2017!

Wir hören uns auf den Repeatern:
DJ3LE Hans-Jürgen
DC9LR Michael
DL6LIM Iven
DB5NU Peter

Warnung vor Chierda D100 DMR und baugleiche

Für den Betrieb im DMR Amateurfunk nicht geeignet: Chierda D100 DMR und baugleiche

Ein wichtiger Hinweis vorweg: der Betrieb mit diesen Geräten auf DMR Repeatern in DL (und in anderen Ländern auch) birgt eine Menge Stresspotential und verärgert nicht nur die Sysops, sondern auch alle anderen Nutzer des DMR Repeaters. Warum das so ist, erfahrt Ihr im Test.

Einige Geräte der Marke CHIERDA D100 DMR wurden mir von einem chinesischen Händler zur Verfügung gestellt. Nun ging es ans testen.

Nachdem ich mir die, recht spartanische und nicht intuitiv aufgebaute Programmiersoftware, besorgt habe, wurden dem D100 ein paar Repeater Kanäle, maximal 32 sind möglich, nebst passenden Talkgroups für einen Test eingehaucht. Es steht in der CPS nur ein „Slot 1“ zur Verfügung. Ich habe dann die TGs 8, 9 und 262 mit Frequenzen DM0SL, DB0XN und DM0FL eingetragen und dann mit DC9LR Michael getestet.

Ihr habt richtig gelesen: Das Gerät hat nur einen Zeitschlitz! Und das ist das Problem!

Empfang:
Das Gerät empfängt alle eingetragenen Talkgroups im TS1 und TS2 gleichzeitig!

Senden:
Test in der TG8 und TG9 => Beim Senden werden gleichzeitig beide Zeitschlitze bedient. Meine Testaussendungen wurde im TS1 und TS2 vom Repeater empfangen und wieder auf beiden Zeitschlitzen parallel ausgesendet!

Damit sind diese sog. Tier 1 Geräte komplett unbrauchbar, da sie einen parallelen Betrieb zweier QSOs in den Zeitschlitzen 1 und 2 unmöglich machen. Ein Betrieb mit einem solchen Gerät stellt einen massiven Eingriff in die DMR Infrastruktur der Einstiegsrepeater dar, indem der zweite, nicht gewollt genutzte, Zeitschlitz für alle anderen Nutzer nicht mehr nutzbar ist und das ist nicht erwünscht!

Statt sich für ca. 65€ in solch eine solche Fehlinvestition zu geraten, bitte 20€ mehr ausgeben und sich ein RT3 bzw. das baugleiche MD380 kaufen.
Der Mehrwert ist beachtlich:

  • Farbdisplay
  • 1000 Kanäle
  • vernünftige Programmiersoftware
  • Unterstützung durch Beispiel Codeplugs auf vielen Internetseiten
  • keine Beeinträchtigung des DMR Betriebs und kein Stören anderer Nutzer

Auf unsere Repeatern ist die Nutzung dieser Geräte nicht gestattet und wird nicht geduldet, um alle anderen Funkamateuren unserer Repeater die volle Funktionalität zur Verfügung zu stellen. Wenn jemand einen OMs bemerkt,  der solch ein Gerät benutzt, klärt ihn bitte auf. Gern darf er auch an uns verwiesen werden, um weitere Unterstützung für eine korrekte Gerätewahl zu bekommen. Dazu steht das Kontaktformular zur Verfügung.

Vielen Dank!

Vy 73 de Hans-Jürgen DJ3LE